Gipsmuseum Digital Gips - mehr als weißes Pulver :: v.1.0  
 
über uns :: anfahrt :: kontakt :: impressum ::  
 LINKWEG ::: inhalt / gmw-02-bild-0026

 

Objekt B0026
 

     

 

 
 
Fotografie der Ruine eines Gipsofens bei Benzingerode
 
 
Fotografie der Ruine eines Gipsofens bei Benzingerode
 

 
Bei Benzingerode am Nordharz (heute ein Stadtteil von Wernigerode) haben sich die Reste von zwei Gipsöfen aus dem 19. Jahrhundert erhalten, die der Darstellung in der Enzyklopädie von Krünitz (1780) entsprechen. Der zugehörige Fachwerkbau, der die obere Einfüllöffnung vor Regen schützte und vor dem Ofen einen Raum zur Zerkleinerung und Lagerung des gebrannten Gipses enthielt, blieb leider nicht erhalten. Die auf einem verwahrlosten Grundstück befindliche Ofenruine ist ein nicht geschütztes technisches Denkmal ersten Ranges (Näheres dazu in der Zeitschrift Unser Harz Ausgabe 9/2016)
 
 
Bildansichten (zur Vergrößerung klicken)
 
 
 
 Fotografie der Ruine eines Gipsofens bei Benzingerode
  
 
 
Basisdaten
 
 
 
Objektschlüssel: gmw-01-bild-0026

Maße: ...

Erstellt...
Wer: ...
Wann: ...

Tags: Gips, Gipsverarbeitung
 
Schlüsselsystem
Linksammlung
Literatur

 



 

 
           © 2009-2011 by Christian Reinboth • E-Mail:  christian.reinboth@gmx.de