Gipsmuseum Digital Gips - mehr als weißes Pulver :: v.1.0  
 
über uns :: anfahrt :: kontakt :: impressum ::  
 LINKWEG ::: inhalt / gmw-02-bild-0015

 

Objekt B0015
 

     

 

   
Zeichnung der Gipsfabrik von Albrecht Meier
 
 
Zeichnung der Gipsfabrik von Albrecht Meier
 
 
Mehr als 200 Zeichnungen und Risse im Archiv des Vereins für Heimatgeschichte dokumentieren die Entstehung und Entwicklung der Walkenrieder Gipsfabrik von Albrecht Meier, später Fritz Rode, unter dem Röseberg bei Walkenried. Von dieser Fabrik hat nur die Villa des Fabrikanten, ein einmaliges Bauwerk aus hart gebrannten Gipsblöcken, bis heute überlebt.

Diese schöne Darstellung der Fabrik entstand 1905 aus Anlass einer geplanten Erweiterung und entstammt der Feder des Walkenrieder Kreismaurermeisters Otto Krieghoff. Die Hanglage der Fabrik ließ die Produktion von Gips quasi von oben nach unten zu. So ist die Zeichnung zugleich auch gut geeignet, den Herstellungsprozess in vereinfachter Form zu erläutern.

In der Ausstellung gezeigt wird auch eine Darstellung der "Urzelle" dieser Fabrik mit handschriftlichen Anmerkungen des Gründers Albrecht Meier, der sich um Walkenried auch in mancherlei anderer Hinsicht verdient gemacht hat.


 
   
Bildansichten (zur Vergrößerung klicken)
 
   
Zeichnung der Gipsfabrik von Albrecht Meier
 
   
Basisdaten
 
   
Objektschlüssel: gmw-01-bild-0015

Maße: ...

Erstellt...
Wer: Otto Krieghoff
Wann: 1905

Tags: Zeichnung, Albrecht Meier
 
Schlüsselsystem
Linksammlung
Literatur
 

 

 
           © 2009-2011 by Christian Reinboth • E-Mail:  christian.reinboth@gmx.de