Gipsmuseum Digital Gips - mehr als weißes Pulver :: v.1.0  
 
über uns :: anfahrt :: kontakt :: impressum ::  
 LINKWEG ::: inhalt / gmw-01-geol-0012

 

Objekt G0012
 

     

 

   
Gips mit Marienglas-Einschlüssen
 
 
Gips mit Marienglas-Einschlüssen
 
 
Bei dem auch als Fraueneis bezeichneten Marienglas handelt es sich um durchsichtige Gipskristalle von besonderer Reinheit. Der Name Marienglas rührt daher, dass das im Gegensatz zu Glas blasenfreie Material früher zur optischen Verschönerung von Marienfiguren eingesetzt wurde. Bei dem Exponat handelt es sich um kein "reines" Marienglas, sondern einen Gipsstein mit Marienglas-Einschlüssen, welcher bei der Halde am Maschinendenkmal in Hettstedt gefunden wurde.

(Fundstück von einer Halde im Kupferschieferrevier Hettstedt.)
 
   
Bildansichten (zur Vergrößerung klicken)
 
   
Gips mit Marienglas-Einschlüssen Gips mit Marienglas-Einschlüssen
 
   
Basisdaten
 
   
Objektschlüssel: gmw-01-geol-0012

Gefunden...
Wo: Halde am Maschinendenkmal in Hettstedt

Tags: Gips
 
Schlüsselsystem
Linksammlung
Literatur
 

 

 
           © 2009-2011 by Christian Reinboth • E-Mail:  christian.reinboth@gmx.de