Gipsmuseum Digital Gips - mehr als weißes Pulver :: v.1.0  
 
über uns :: anfahrt :: kontakt :: impressum ::  
 LINKWEG ::: inhalt / gmw-01-geol-0009

 

Objekt G0009
 

     

 

   
Schwalbenschwanzkristalle aus Steigerthal
 
 
Schwalbenschwanzkristalle aus Steigerthal
 
 
Gipskristalle neigen zur Zwillingsbildung. Berühmt war das Vorkommen am Schellenberg bei Steigerthal, wo eine ganze Schicht nur aus solchen durch Gebirgsdruck deformierten Kristallzwillingen bestand. Nach Einstellen des Steinbruchbetriebes ist die Fundstelle durch Absammeln erschöpft und als Privatgelände gegenwärtig unzugänglich.

Die hier gezeigten Exponate sind sogenannte „Pariser Zwillinge“ oder „Montmartre-Zwillinge", für welche die gekrümmten Außenflächen charakteristisch sind und die wegen der typischen Form volkstümlich als "Schwalbenschwanzkristalle" bezeichnet werden. Die Spaltrisse der beiden Kristallindividuen bilden dabei einen einen bestimmten Winkel; bei einem anderen Zwillingstyp (von dem ebenfalls ein Beispiel ausgestellt ist) verlaufen sie parallel.
 
   
Bildansichten (zur Vergrößerung klicken)
 
   
Schwalbenschwanzkristalle aus Steigerthal 
 
 
   
Basisdaten
 
   
Objektschlüssel: gmw-01-geol-0009

Gefunden...
Wo: Steigerthal

Tags: Gips, Kristall
 
Schlüsselsystem
Linksammlung
Literatur
 

 

 
           © 2009-2011 by Christian Reinboth • E-Mail:  christian.reinboth@gmx.de